Umweltverträglichkeitsstudien

P uvs 300 200Wir bieten die Erstellung von Umweltverträglichkeitsstudien seit vielen Jahren an.
Umweltverträglichkeitsprüfungen sind Instrumente der Umweltvorsorge. Dabei werden die potentiellen Umweltauswirkungen von geplanten Projekten geprüft um festzustellen, ob die Realisierung umweltverträglich und entsprechend zulässig ist.

Gemäß §1 UVPG (Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung) vom 12.02.1990, neugefasst durch Bekanntmachung vom 24.02.2010, zuletzt geändert durch Art. 6 des Gesetzes vom 28.07.2011 (BGBl. I S. 1690) ist sicher zu stellen,
„dass bei ... Vorhaben zur wirksamen Umweltvorsorge ... die Auswirkungen auf die Umwelt frühzeitig und umfassend ermittelt, beschrieben und bewertet werden ...“.

Gemäß UVPG § 2 gilt „die Umweltverträglichkeitsprüfung als ein unselbstständiger Teil verwaltungsbehördlicher Verfahren, die der Entscheidung über die Zulässigkeit von Vorhaben dienen. Die Umweltverträglichkeitsprüfung umfasst die Ermittlung, Beschreibung und Bewertung der unmittelbaren und mittelbaren Auswirkungen eines Vorhabens auf
1. Menschen, einschließlich der menschlichen Gesundheit, Tiere und Pflanzen und die     biologische Vielfalt,
2. Boden, Wasser, Luft, Klima und Landschaft,
3. Kultur und sonstige Sachgüter sowie
4. die Wechselwirkung zwischen den vorgenannten Schutzgütern.“

In diesem gesetzlichen Kontext ist die Umweltverträglichkeitsstudie (UVS) ein Instrument der Umweltvorsorge, das bereits in einer frühen Planungsphase alle relevanten Auswirkungen des Vorhabens auf die Umwelt untersucht und die möglichen Folgen für Mensch und Umwelt abschätzbar macht.