Neubau des Eingangsgebäudes an der Caritasklinik St. Theresia Saarbrücken

Auftraggeber:  Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken
Projekt:  Aussenraum- und Innenraumgestaltung zum Neubau des Eingangsgebäudes an der Caritasklinik St. Theresia Saarbrücken
Zeitraum:  2000 -2005


Der Baubestand der Klinik ist kennzeichnet durch Gebäude aus verschiedenen Jahrzehnten mit einer Dominanz der 60/70er Jahre, wobei die 80er ebenso wie die 90er Jahre vertreten sind.
Der Urbau aus den 20ern bildet aktuell das Gegenstück zu dem neuen Eingangsgebäude aus Anfang der 2000er Jahre, da hier der Neubau direkt sichtbar andockt, während die 60er Jahre in den Hintergrund treten.
Die Aufgabe, die sich uns stellte, war, diesen harten Kontrast zwischen dem ältesten Bau der Klinik, dem Herz, in einen Zusammenhang zu bringen mit dem Neubau. Die Aussenanlagen bilden dabei das räumliche Scharnier zwischen Alt und Neu und übernehmen die Aufgabe sich zum öffentlichen Raum hin zu öffnen und die Öffentlichkeit gewissermaßen einzuladen. Dies gelingt mit einer ganz eigenen Formensprache, die Bezüge wahrnimmt und auch herstellt. Aussen und Innen korrespondieren im Neubau miteinander, das Muster des Bodenbelags im Aussenraum spiegelt sich im Verlegeprinzip der Bodenfliesen des Innenraums wieder.
Im rückwärtigen Teil ist ein intimer Gartenhof als ein vor Straßenlärm geschützter Rückzugsort mit gestalterischem Übergang zum verglasten Innenraum entstanden.

Zum Vergrößern bitte auf das große Bild klicken:
Aussenfläche der Caféteria zwischen Neu- und Altbau (ganz links)Innenraum mit BegrünungAußenraum vor der verglasten FassadeRechts die Caféteria, links der AltbauDahinter die Hauptverkehrsstraße